Buchtipps

Thomas Klupp, „Wie ich fälschte, log und Gutes tat“ Berlin € 20

Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt: Die Wirtschaft brummt, von den Lady-Lions gibt es Charity-Barbecues für Flüchtlinge, die Oberschule ruft eine Leistungsinitiative in den MINT-Fächern aus, die Tennisjugend gewinnt das Landesfinale, und mit dem neuen Schuljahr prangt von jeder Wand ein Antidrogenplakat der Champions mit dem Slogan: »Geh ans Limit! Ohne Speed!«. Benedikt Jäger und seine Kumpel Vince und Prechtl sind nicht nur mittendrauf zu sehen, sie stecken auch mittendrin in dieser schönen Welt, die alle Abgründe vertuscht. Wahrscheinlich der lustigste Roman des Jahres und für den Bayerischen Buchpreis nominiert. (Marc Schürhoff)

Vorheriger Eintrag

Juli Zeh, „Neujahr“ Luchterhand € 20

Nächster Eintrag

Claudio del Principe, „al forno“ AT-Verlag € 34