„Schließt die Augen und zerbrecht das Glas“ – Das Debüt des Jahres!

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. Sieben Nächte ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend.
Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben. Sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

Simon Strauss, geboren 1988 in Berlin, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Hospitanzen und eine Gastdramaturgie am Theater. Mitorganisator des Jungen Salons in Berlin. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über »Konzeptionen römischer Gesellschaft bei Theodor Mommsen und Matthias Gelzer«. Er lebt in Frankfurt, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Mittwoch, 25.10.2017 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Simon Strauss
Sieben Nächte (Aufbau)
Eintritt € 8

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de


Die BuchhändlerInnen der Buchhandlung Kirchheim stellen Ihnen einige ihrer neuen Lieblingsbücher vor und werfen einen Blick voraus auf die Frankfurter Buchmesse mit dem diesjährigen Gastland Frankreich
und noch viele, viele mehr…

Genießen Sie einen hochliterarischen Abend bei einem Glas Wein und ansteckend-guten Büchern.

Mittwoch, 11.10.2017 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
„Lieblingsbücher“
Eintritt frei

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des guten Buches,

wir freuen uns sehr, Ihnen im Oktober mit Sten Nadolny und Simpn Strauss zwei Highlights des literarischen Herbstes präsentieren zu dürfen.
Und dazwischen stellen Ihnen Ihre LieblingsbuchhändlerInnen literarische Geheimtipps und andere Lieblingsbücher vor.

Die magische Lebensgeschichte eines Zauberers – der große Roman über das 20. Jahrhundert

„Allem Zauber wohnt ein Anfang inne“: So formulierte es sein Berliner Lehrmeister Schlosseck gern – und die Anfänge des Zauberers Pahroc reichen zurück in die Jahre vor dem ersten Weltkrieg. Schon bald kann Pahroc durch die Lüfte spazieren, später lernt er durch Wände zu gehen und für Sekunden aus Stahl zu sein, was ihm dabei hilft, auch den nächsten Krieg zu überleben. Als es ihm gelingt, Geld herbeizuzaubern, kann er endlich auch seine wachsende Familie ernähren. Pahroc gehört bald zu den Großen seines heimlichen Fachs, getarnt hinter Berufen wie Radiotechniker, Erfinder und Psychotherapeut. Im Alter von über 106 Jahren gilt seine größte Sorge der Weitergabe seiner Kunst an seine Enkelin Mathilda – und so schreibt er sein Leben für sie auf. Es ist die lebenskluge, unerhörte Geschichte eines Mannes und seiner sehr eigenen Art des Widerstands gegen die Entzauberung der Welt.

Sten Nadolny, geboren 1942 in Zehdenick an der Havel, lebt in Berlin und am Chiemsee. Für sein Werk wurde er unter anderen mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 1980, dem Hans-Fallada-Preis 1985, dem Premio Vallombrosa 1986, dem Ernst-Hoferichter-Preis 1995 und dem Weilheimer Literaturpreis 2010 ausgezeichnet. Nach seinem literarischen Debüt »Netzkarte« erschien 1983 der Roman »Die Entdeckung der Langsamkeit«, der in alle Weltsprachen übersetzt wurde, und inzwischen zum modernen Klassiker der deutschsprachigen Literatur geworden ist. Danach veröffentlichte Sten Nadolny die Romane »Selim oder Die Gabe der Rede«, »Ein Gott der Frechheit«, »Er oder ich«, den »Ullsteinroman« und zuletzt der gemeinsam mit Jens Sparschuh verfasste Gesprächsband »Putz- und Flickstunde«. Für seinen Familienroman »Weitlings Sommerfrische« bekam er 2012 den Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag.

 

Freitag, 06.10.2017 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Sten Nadolny
„Das Glück des Zauberers“ (Piper)
Eintritt € 10

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des sehr guten Buches,

Wir freuen uns sehr, dass Jonas Lüscher am Donnerstag, den 09.03.17 seinen neuen Roman „Kraft“ bei Kirchheim vorstellen wird.

Richard Kraft, Rhetorikprofessor in Tübingen, unglücklich verheiratet und finanziell gebeutelt, hat womöglich einen Ausweg aus seiner Misere gefunden. Sein alter Weggefährte István, Professor an der Stanford University, lädt ihn zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Preisfrage ins Silicon Valley ein. In Anlehnung an Leibniz’ Antwort auf die Theodizeefrage soll Kraft in einem 18-minütigen Vortrag begründen, weshalb alles, was ist, gut ist und wir es dennoch verbessern können. Für die beste Antwort ist eine Million Dollar ausgelobt.

Nicht nur sehr intelligent, sondern auch unglaublich komisch schreibt Lüscher einen Campus-Roman, eine Satire auf den Wissenschaftsbetrieb und gleichzeitig die Geschichte eines Mannes der vor den Trümmern seines Lebens steht.
POR_6LuescherJonas_honorarfreibisNov_(c)EkkovonSchwichow.jpg Jonas Lüscher, geboren 1976 in der Schweiz, wuchs in Bern auf. Nach einigen Jahren als Stoffentwickler und Dramaturg in der Münchner Filmwirtschaft studierte er an der Hochschule für Philosophie München (2005 bis 2009). Nebenbei arbeitete Lüscher als freiberuflicher Lektor. 2011 wechselte Jonas Lüscher an die ETH Zürich. Er schrieb dort bei Michael Hampe an einer Dissertation über die Bedeutung von Narrationen für die Beschreibung sozialer Komplexität vor dem Hintergrund von Richard Rortys Neo-Pragmatismus. 2012/13 verbrachte er, mit einem Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds, neun Monate als Visiting Researcher am Comparative Literature Department der Stanford University. Zum Jahresende verließ Lüscher die ETH, ohne seine Dissertation abzuschließen.

Lüscher lebt seit 2001 in München.

Donnerstag, 09.03.17 um 19.30 Uhr bei Kirchheim
Eintritt € 8

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

wir freuen uns sehr, Tanja Weber am 02.02.2017 um 19.30 Uhr bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.
Tanja Weber wird ihren gerade erschienenen Roman „Mein Herz ist ein wilder Tiger“ vorstellen:

Als Elly Simon 1916 geboren wird, ist ihr zukünftiger Berufsweg vorgezeichnet: Sie ist die Tochter eines Zauberers und einer Hochseilakrobatin. Als sogenannte Schlangenfrau lässt sie die Zuschauer begeistert staunen. Als sie den waghalsigen Tigerdompteur Hans kennenlernt, scheint ihr Glück vollkommen, doch das Jahr 1936 bricht an, und ihr Mann ist Jude: Die beiden müssen fliehen.
Ihre Flucht führt sie um die halbe Welt, ein Schicksal, das sie mit John Mbete teilt, der Elly viele Jahrzehnte später in einem Berliner Heim pflegt und der vor Krieg und Verfolgung aus Somalia geflohen ist. John und Elly, zwei Menschen, die auf ganz unterschiedliche Art ihre Heimat und ihre Familie verloren haben, nähern sich vorsichtig an – und werden für einen kurzen Moment einander Familie. Bis das Schicksal sie wieder auseinanderreißt.

Donnerstag, 02.02.17 um 19.30 Uhr bei Kirchheim
Eintritt € 8

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

zum Endspurt 2016 wollen wir Ihnen noch vier wunderbare, anregende und aufregende Veranstaltungen ans Herz legen. Am 21.11.16 kommt die Übersetzerin Isabell Bogdan und stellt die von ihr übertragenen Bände von Jane Gardam (Hanser Berlin) und die Autorin vor. Am 30.11.16 kommt der Journalist Martin Urban und referiert über „500 Jahre Reformation“ (dtv) und sein Plädoyer für eine moderne, zeitgemäße Kirche. Gerd Holzheimer wird am 13.12.16 bei uns sein und liest aus dem von ihm ins Bairische gebrachten kleinen Prinz „Da kloa Prinz“. Und last, but not least wollen wir Ihnen am 08.12.16 wie jedes Jahr unsere aktuellen Lieblingsbücher ans Herz legen und mit Ihnen bei einem Glas Wein und Lebkuchen das Bücherjahr 2016 Revue passieren lassen.

Um Anmeldung wird gebeten unter tel. 089 850 35 11 oder buchhandlung@kirchheim-buecher.de



Montag, 21.11.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung. Eintritt € 8

Die Übersetzerin und Autorin („Der Pfau“) Isabell Bogdan stellt Jane Gardam und ihre drei wunderbaren, sehr englischen Romane „Ein untadeliger Mann“, „Eine treue Frau“ und „Letzte Freunde“ vor.

jane-gardam


Mittwoch, 30.11.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung. Eintritt € 8

Der Gautinger Journalist Martin Urban stellt sein streitbares Buch „Ach Gott, Die Kirche – Protestantischer Fundamentalismus und 500 Jahre Reformation“ vor.

jane-gardam

Donnerstag, 08.12.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung. Eintritt frei

**** Lieblingsbücher **** Lieblingswein **** Feiern Sie mit uns ****
Wir verbringen „Einen Monat auf dem Land“ , reisen mit einem gewissen „Cox“ ins kaiserliche China und feiern mit Ihnen das herausragende Bücherjahr 2016 mit unseren Lieblingsbüchern…

jane-gardam

Dienstag, 13.12.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung. Eintritt € 8

Darauf hat ganz Bayern gewartet! „Da kloa Prinz“
Der Klassiker „Der kleine Prinz“ endlich kongenial von Gerd Holzheimer ins Bairische übertragen.
Pfundig !!!!!!!!!

jane-gardam

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

wir freuen uns sehr, die Stockdorferin Susanne Betz am Donnerstag, den 27.10.2016 um 19.30 Uhr bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.

Mit ihrem historischen Roman „Tanz in die Freiheit“  ist ihr ein opulentes Buch über die dramatischste Epoche der Neuzeit gelungen.
1791: Die Geschwister Eleonore und Felix langweilen sich im provinziellen und intriganten Weimar. Ihr Vater ist ein adeliger Hofbeamter, die Mutter eine exzentrische Mathematikerin und ihr Nachbar der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe. Die Sturmgewitter der Französischen Revolution flackern in Form von Gerüchten, Schriften und Besuchern aus dem fernen Frankreich ins kleine Herzogtum und befeuern den Freiheitsdrang der Geschwister. Als ihre Mutter stirbt, nimmt das Leben eine dramatische Wende: In ihrem Testament verfügte diese, dass Eleonore und Felix einen Koffer voller mathematischer Berechnungen zu einem geheimnisvollen Monsieur Schwartz nach Paris bringen müssen, dort erst sollen sie ihr Erbe erhalten. Die Geschwister brechen auf. In Paris lernen sie nicht nur eine weltoffene und libertine Stadt kennen, hier bebt noch immer die Revolution …

Susanne Betz wurde 1959 in Gunzenhausen geboren. Sie studierte Geschichts- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland, den USA und Kolumbien. Danach arbeitete die promovierte Historikerin bei verschiedenen deutschen und amerikanischen Medien. Seit 1993 ist sie Hörfunkredakteurin in der Abteilung Politik des Bayerischen Rundfunks. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stockdorf. „Tanz in die Freiheit“ ist nach „Falkenjagd“ (2007) und „Der elektrische Kuss“ (2011) ihr dritter Roman.

Donnerstag, den 27.10.16 um 19.30 Uhr bei Kirchheim
Eintritt € 8

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,
Bonjour, vive l´amitié franco-allemandé

Sylvie Schenk stellt am Montag, den 10.10.16 um 19.30 Uhr ihren Roman „Schnell, dein Leben“ bei Kirchheim vor.

Sylvie Schenk erzählt mit großer Klarheit und Wucht die einfache Geschichte einer Frau aus den französischen Alpen, die sich während des Studiums in einen Deutschen verliebt. Sie heiratet, zieht in ein deutsches Dorf, die Kinder werden groß, die Eltern sterben. Doch es ist kein einfaches Leben in der neuen Heimat, Louises Mann ist dort ganz anders, als sie ihn kennengelernt hat. Zugleich erfährt Louise immer mehr Details aus der Vergangenheit des autoritären Schwiegervaters, der im Krieg in Frankreich war. „Schnell, dein Leben“ ist eine Befreiungsgeschichte, ein neuer Blick auf die Nachkriegszeit, ein Lebensbuch.

Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, studierte in Lyon und lebt seit 1966 in Deutschland. Sylvie Schenk veröffentlichte Lyrik auf Französisch und schreibt seit 1992 auf Deutsch. „Schnell, dein Leben“ ist ihr erster Roman bei Hanser.

Montag, 10.10.16 um 19.30 Uhr bei Kirchheim
Eintritt € 8

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de

Und am 27.10.16 liest die Stockdorferin Susanne Betz aus Ihrem gerade bei Bertelsmann erschienen Roman „Tanz in die Freiheit“.


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Kinder des fröhlichen Basteln,

leider müßen wir den Termin mit Rosemarie Zacher und Susanna Partsch und ihrem wunderbaren Buch „Komm mit um den Starnberger See“

vom 16.07.16

auf Freitag, den 05. August 2016 um 14.00 Uhr verschieben.

Da sind dann schon Schulferien und Ihr kriegt tolle Tipps und Ideen für die schönste Zeit im Jahr.

Susanna Partsch und Rosemarie Zacher in der Buchhandlung begrüßen zu dürfen.
Die beiden stellen Ihren wunderbaren „Mitmach-Reiseführer“ original  „Komm mit um den Starnberger See!“ vor.

Susanna Partsch und Rosemarie Zacher stellen Euch ihr Buch rund um den Starnberger See vor. Denn vor allem im Sommer – aber nicht nur- ist der „Badewannensee“ im Münchner Süden ein wunderbares Ausflugsziel für Kinder. Was es dort für Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt, oder welche Schiffe auf dem See bescheidene, aber auch glanzvolle Zeiten erlebt haben, werden die Autorinnen euch erzählen.
Im Anschluss an die Lesung könnt ihr euch selbst ein Klappkartenschiff basteln. Ob das wohl ein einfaches Fischerboot oder das leuchtende, königliche Dampfschiff „Tristan“, der kurfürstliche „Bucentaur“ oder dein selbstentworfenes Schnellboot wird?

Wir lassen uns überraschen…
Um Anmeldung wird gebeten unter

Tel.: 850 35 11 oder
Email:
buchhandlung@kirchheim-buecher.de

 

abbas-khider

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

Montag, 09.05.2016 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung.

Der Gautinger Autor Fridolin Schley wird sein neues Buch „Die Ungesichter“ vorstellen.

»Die Ungesichter« ist ein fliehendes Gefüge aus Wahrnehmung und Erinnerung, aus Erfahrungen der Gewalt und immer wieder auch unerwarteter Hilfe.
Es berichtet nicht von sogenannten Flüchtlingsströmen, sondern blickt tiefer, erzählt mit den Mitteln literarischer Genauigkeit eine einzelne bewegende Geschichte – über den brutalen Verlust einer Kindheit und darüber, wie viel der Mensch aushalten kann, solange er noch Hoffnung hat. Grandios!
Fridolin Schley wurde 1976 in München geboren, wo er heute als Buchautor und Redakteur des Literaturportals Bayern lebt. 2001 erschien sein erster Roman »Verloren, mein Vater«. Für seine Bücher wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Tukan-Preis für den Erzählband »Wildes schönes Tier«. 2015 war er einer der Autoren der Anthologie »Die Hoffnung im Gepäck« (Allitera Verlag), für die sich Münchner Schriftsteller mit Geflüchteten trafen und deren Lebensgeschichten aufgeschrieben haben. Außerdem ist er Herausgeber der Anthologie „Fremd“, die 2015 im Kirchheim Verlag erschienen ist.

Montag, 09.05.2016 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung.
Eintritt € 8

abbas-khider

 

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

wir freuen uns sehr, am Mittwoch, den 20.04.2016 Abbas Khider mit seinem neuen Roman „Ohrfeige“ bei Kirchheim begrüßen zu dürfen

Mit unverwechselbarer Stimme stellt Abbas Khider das Selbstverständnis einer offenen Gesellschaft in Frage: stimmgewaltig, tieftraurig und voller Witz.
Ein Flüchtling betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört…
Als Karim drei Jahre zuvor von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt, glaubt er in Frankreich zu sein. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. In Wahrheit ist er mitten in der bayerischen Provinz gelandet.
Er kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte bis er plötzlich seinen Widerruf erhält und abgeschoben werden soll. Jetzt steht er wieder ganz am Anfang.
Dieser ebenso abgründige wie warmherzige Roman wirft eine der zentralen Fragen unserer Gegenwart auf:
Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf?

Abbas Khider wurde 1973 in Bagdad geboren. Mit 19 Jahren wurde er wegen seiner politischen Aktivitäten verhaftet.  Nach der Entlassung floh er 1996 aus dem Irak und hielt sich als »illegaler« Flüchtling in verschiedenen Ländern auf.
Seit 2000 lebt er in Deutschland und studierte Literatur und Philosophie in München und Potsdam.
2008 erschien sein Debütroman „Der falsche Inder“, es folgten die Romane „Die Orangen des Präsidenten“ (2011) und „Brief in die Auberginenrepublik“ (2013).
Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, zuletzt wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis sowie dem Hilde-Domin-Preis geehrt.  Abbas Khider lebt zurzeit in Berlin.

Mittwoch, 20.04.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt € 8

Um Anmeldung wird gebeten unter
tel. 089 850 35 11 oder
buchhandlung@kirchheim-buecher.de

mit freundlichen Grüßen,

abbas-khider

 

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

am Mittwoch, den 13.04.2016 um 19.30 Uhr wollen wir Ihnen wieder neue Lieblingsbücher Ihrer Lieblingsbuchhändler vorstellen.

Es kommen vor: Damen und Füchse, Teheran bei Nacht und die leeren Kleider des Tauchers.
Und noch viele, viele mehr.

Genießen Sie mit uns bei einem Glas Wein einen spannenden, aufregenden und lustigen Bücherabend.

Mittwoch, 13.04.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt frei

Reservierungen bitte an buchhandlung@kirchheim-buecher.de
oder Tel. 089 850 35 11

david-garnett-usw

 

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freundes des guten Buches,

wir freuen uns sehr, dass Benedict Wells am Mittwoch, den 09.03.2016 um 19.30 Uhr seinen neuen Roman „Vom Ende der Einsamkeit“ bei Kirchheim vorstellen wird.

Drei grundverschiedene Geschwister, ein schreckliches Ereignis. Drei junge Menschen, die sich erst fremd werden, bis das Leben sie als Erwachsene wieder zusammenführt. Und die begreifen, dass sie ihre Einsamkeit nur gemeinsam überwinden können. Und eine berührende Liebesgeschichte.
Benedict Wells bester Roman!

Benedict Wells, „Ein Ausnahmetalent der jungen deutschen Literatur“ (ZDF heute journal) wurde 1984 in München geboren. Sein Debüt „Becks letzter Sommer“ erschien 2008 und wurde 2015 mit Christian Ulmen verfilmt.

Zuletzt erschien 2011 sein genialer Roman „Fast genial“.

Mittwoch, 09.03.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt € 8

Reservierungen bitte an buchhandlung@kirchheim-buecher.de
oder Tel. 089 850 35 11

benedict ©Bogenberger / autorenfotos

 

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des sehr guten Jugendbuches,

wir freuen uns sehr, die mehrfach-ausgezeichnete Ursula Poznanski am Dienstag, den 16.02.16 um 19.30 Uhr bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

In „Layers“ widmet sich Poznanski – wie bereits in „Erebos“ und der „Eleria-Trilogie“ – dem Thema der Manipulation.
Kann man seinen Augen, seinem Gefühl und seiner Erinnerung trauen? Nicht in diesem packenden Jugendroman, der eine im wahrsten Sinne vielschichtige Handlung zu bieten hat – und Figuren, die praktisch nie das sind, was sie zu sein scheinen. Oder versprechen.
Spannend und kaum aus der Hand zu legen.

Dienstag, 16.02.16 um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt € 6

Reservierungen bitte an buchhandlung@kirchheim-buecher.de
oder Tel. 089 850 35 11

 

Mail-Anhang
Mail-Anhang

 

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des guten Buches,
liebe Gautinger,

wir freuen uns sehr, am Mittwoch, den 03.02.16 um 19.30 Uhr Tanja Weber mit ihrem neuen Roman „Die Frauen meiner Familie“ bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.

Die 38-jährige Elsa ist Kunsthistorikerin und soll einem Diebstahl nachgehen. Es ist ein ganz besonderer Auftrag, denn es handelt sich um ein Gemälde, das Elsas Familie seit Generationen gehörte und der Familienlegende nach ihre Urgroßmutter Anneli Gensheim darstellt. Elsas Vater hatte das Gemälde jedoch vor einigen Jahren an ein Auktionshaus veräußert. Auf der Suche nach dem verschwundenen Bild taucht die Kunsthistorikerin immer tiefer in ihre eigene geheimnisvolle Familiengeschichte ein und entdeckt so nicht nur die wahre Identität der Frau auf dem Gemälde, sondern auch, wer ihre Urgroßmutter Anneli wirklich war …

Zur Autorin:

Tanja Weber, Gautingerin, Jahrgang 1966, war im ersten Beruf Theaterdramaturgin, u. a. in Wuppertal, Bochum, Berlin und Hildesheim. Im zweiten Beruf, nach der Geburt zweier Kinder, arbeitete sie als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, u. a. für »Verliebt in Berlin« und »Türkisch für Anfänger«. 2011 hat sie den ersten Platz im Literaturwettbewerb in Gauting gewonnen, in dessen Jury jetzt sitzt. Ihr erster Kriminalroman »Sommersaat« war für den Glauser-Preis nominiert.

Mittwoch, 03.Februar um 19.30 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt € 8,-

Reservierungen bitte an
tel. 089 850 35 11 oder
mail: buchhandlung@kirchheim-buecher.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen