Lesungen

Lesung – Mittwoch, 7.5.2014, 20 Uhr

in der Buchhandlung, Eintritt 8 EUR

Horst Lauinger (Hg.) stellt sein Buch Über den Feldern – Der Erste Weltkrieg in großen Erzählungen der Weltliteratur vor.

Im Westen nichts Neues? Von wegen!

Während uns u.a. Christopher Clarke in „Die Schlafwandler“ oder Herfried Münkler in „Der große Krieg“ den Ersten Weltkrieg und seine Vorgeschichte minutiös aus Sicht der Historiker darstellen, wagt Horst Lauinger etwas noch nie Dagewesenes.

Die Jahre 1914 bis 1918 werden bei ihm vielstimmig, grenzüberschreitend und völkerumfassend anhand von 70 Erzählungen und Prosastücken dargestellt. Die Texte von Weltrang loten emotionale Untiefen und Widersprüche aus, schildern Pathos und Phlegma, Entsetzen und Stolz, Grauen und Enthusiasmus.

Der Erste Weltkrieg lieferte Geschichten aus West oder Ost, Nord oder Süd, und Erzähler von Weltrang, wie z.B. Rudyard Kipling, Ernest Hemingway, Alexei Tolstoi, Sherwood Anderson und Akutagawa Ryunosuke machten daraus wahrhaft große Literatur.

Horst Lauinger, der Herausgeber und Verleger des Manesse Verlags, präsentiert hier erstmals über alle Fronten hinweg Glanzstücke moderner Prosakunst. Sie beleuchten menschliche Abgründe, zeigen aber auch berührende Hoffnungs- und Glücksmomente im Schatten des großen Kriegs.

Um Anmeldung wird gebeten,
wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Vorheriger Eintrag

Lesung - Mittwoch, 2.4.2014, 18:30 Uhr

Nächster Eintrag

Niklas Maak „Wohnkomplex – Warum wir andere Häuser brauchen“. Montag, 3. Nov. um 20.00 Uhr