Ein Abend mit Peter Konwitschny und der Herausgeberin Andrea Welker

Andrea Welker (Hg.) „Mensch, Mensch, Mensch!“ Oper als Zentrum der Gegenwart

Donnerstag, 26. November um 20 Uhr in der Buchhandlung. Eintritt € 8

2015 feierte Peter Konwitschny, einer der herausragenden Opernregisseure unserer Zeit seinen 70-sten Geburtstag. Der in der Bibliothek der Provinz erschienene Prachtband feiert Konwitschny in zahlreichen Beiträgen u.a. von Ruth Berghaus, Peter Jonas, Ingo Metzmacher und Kirill Petrenko und wunderschönen Photos von Inszenierungen und privater Art, als ungeheuer kreativen, intellektuellen und auch sehr humorvollen Künstler und Menschen.

Andrea Welker und Peter Konwitschny führen an diesem Abend im Gespräch durch Werk und Buch.


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des guten Buches,

wir freuen uns sehr, am Donnerstag, den 05. November 2015 Lena Gorelik mit ihrem neuen Roman „Null bis unendlich“ bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.

Wie gelingt Integration?

Sanela ist 14, als sie nach Deutschland kam, nachdem sie im Balkan-Krieg ihre Eltern verloren hat. In der Schule begegnet sie Nils Liebe und die beiden befreunden sich.
Nils multipliziert vierstellige Zahlen im Kopf, Sanela ist wild und unberechenbar. Beide sind Außenseiter.
Aber nachdem sie zusammen ausgerissen waren und versucht hatten, in Bosnien das Grab von Sanelas Vater zu finden, eine so vergebliche wie gefährliche Reise, kam das abrupte Ende zwischen Nils und dem Mädchen, das immer aus allem ausbrechen wollte.

Und dann, fünfzehn Jahre später erhält Nils Liebe einen Brief von Sanela…

Lena Gorelik erzählt von drei außergewöhnlichen Menschen, von Freundschaft, Liebe und Abschied – und sie zeigt, warum es gut ist, anders zu sein und seinen eigenen Weg zu finden.

Lena Gorelik, 1981 in Leningrad/ St. Petersburg geboren, kam 1992 mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit ihrem Debütroman „Meine weißen Nächte“ (2004) wurde die damals 23-jährige Autorin als Entdeckung gefeiert.
„Hochzeit in Jerusalem“ (2007) war für den Deutschen Buchpreis nominiert. Für „Die Listensammlerin“ (2013) wurde sie mit dem Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag ausgezeichnet.
Lena Gorelik lebt in München.

Donnerstag, 05. November um 20.00 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt € 8

Reservierungen und Signierwünsche bitte an
tel. 089 850 35 11 oder
mail: buchhandlung@kirchheim-buecher.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

buchhandlung-kirchheim
buchhandlung-kirchheim2


Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des guten Buches,

wir freuen uns sehr, am Donnerstag, den 01. Oktober den Gautinger Schriftsteller, Koch und Schauspieler Gregor Weber mit seinem neuen Roman „Stadt der verschwunden Köche“ in bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.

In seinem neuen Roman, einer rasanten Mischung aus Jules Verne und Steampunk kehrt Gregor Weber zurück zu seinem Lieblingsthema.

Carl Juniper ist Koch auf einem Luxusdampfer und trinkt sich durch die Hafenkneipen aller Kontinente. Bis er Schiffbruch erleidet und in einer seltsam fremden, düsteren Welt erwacht, in der die Lebensfreude wie ausgelöscht ist. Man ernährt sich von Pillen, denn anderes Essen ist streng verboten. Nur in geheimen Küchen gehen Köche ihrem gefährlichen Handwerk nach. Carl wird einer von ihnen…

Mit überbordender Fantasie erzählt er von den Intrigen und Gaunereien in einer Welt, in der Kochen eigentlich verboten ist und Köche deshalb mit Gold aufgewogen werden.

Gregor Weber, 1968 geboren, ist mit der Seefahrt und dem Handwerk des Kochens bestens vertraut. Nach einem Jahr bei der Marine, nach Studium und Erfolgen als Schauspieler ging er bei Kolja Kleeberg vom Sternerestaurant VAU in Berlin in die Lehre. Seine Erfahrung in den Küchen verschiedener Spitzenrestaurants verarbeitete er in seinem Bestseller „Kochen ist Krieg“. Zuletzt ist 2014 sein Selbstversuch „Krieg ist nur vorne Scheiße, hinten geht´s“ erschienen.
Gregor Weber lebt mit seiner Familie in Gauting

Donnerstag, 01. Oktober um 20.00 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt € 8

Reservierungen und Signierwünsche bitte an
tel. 089 850 35 11 oder
mail: buchhandlung@kirchheim-buecher.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen


 

Sehr verehrte Damen und Herren,
wir freuen uns sehr, am Dienstag, den 07.07.2015 Gerd Holzheimer mit seinem neuen Buch „Zum Ammersee!“ bei Kirchheim begrüßen zu dürfen.

Der Gautinger Gerd Holzheimer ist Autor und literarischer Landvermesser, Leiter literarischer Exkursionen zwischen Würm, Amazonas und Ammer oder Amper.
Er verfasste Buch und Drehbuch für den Film „Trüffeljagd im Fünfseenland“ (2013) und ist Künstlerischer Leiter vom „Literarischen Herbst“ im Landkreis Starnberg.
Darüber hinaus ist er Herausgeber der Zeitschrift „Literatur in Bayern“, die dieses Jahr ihren 50. Geburtstag feiert.

Zusammen mit dem Fotografen Volker Derlath ist soeben im Allitera Verlag „Zum Ammersee! – Miniaturen“ erschienen:

Neben berühmten Persönlichkeiten, wie Thomas Mann und Bert Brecht, Orlando di Lasso und Carl Orff, den Brüdern Asam und Georg Baseltiz, Charles Lindbergh und dem Fußballer Thomas Müller lernen wir in diesem interessanten und schönen Buch auch ganz „gewöhnliche“ Menschen wie den Biberbeauftragten, den Bunkerwart und einen Fischsemmelverkäufer kennen, die die Lektüre so unterhaltsam wie informativ machen.

Und damit Sie sich alle dieses wunderbare Buch auch leisten können ist am

Dienstag, 07.07.2015 um 20 Uhr in der Buchhandlung Kirchheim
der Eintritt frei.

Reservierungen bitte Tel. unter 089 850 35 11 oder
per Mail an buchhandlung@kirchheim-buecher.de

Wir freuen uns auf einen heißen Abend und Ihr zahlreiches Erscheinen,


 

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des guten Buches und Hörbuches,

wir freuen uns sehr, Ihnen am Do., den 11.06.15 um 20 Uhr
mit Götz Otto, Peter Veit und Stefan Wilkening drei großartige Sprecher präsentieren zu dürfen.


Nicht weniger sensationell ist der Text, den die drei vortragen werden:
Michael Farin – „Heroine des Grauens. Das Leben der Elisabeth Báthory“
Produziert von Toni Nirschl, 2 CDs, ca. 145 Minuten

Über 600 Mädchen soll sie getötet haben, um in deren Blut zu baden und sich so die ewige Jugend zu bewahren.
Historische Wahrheit oder Legende?
In Briefen, Zeugenaussagen und Phantasiespielen geht das Hörbuch „Heroine des Grauens“ dieser Frage nach, indem es der Überlieferung folgt, sie zitierend nacherzählt und dabei zugleich die erhaltenen Dokumente, insbesondere die Aussagen von Zeitzeugen, erstmals hörbar werden lässt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem schaurigen Abend begrüßen zu dürfen.

Donnerstag, 11.06.15 um 20 Uhr
in der Buchhandlung
Eintritt € 8

Donnerstag, 18.07.15
Janet Clark liest am Donnerstag, den 18. Juni um 15 Uhr aus ihrer spannenden Thrillerserie „Finstermoos“.

In „Finstermoos“ – einem kleinen Bergdorf – geschehen mysteriöse Dinge.
Nachdem Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys findet, strömen Journalisten nach Finstermoos, u.a. Mascha mit ihrer Mutter.
Als ihre Mutter plötzlich verschwindet, macht Mascha sich zusammen mit anderen Freunden auf die Suche und deckt ein lange verborgenes Geheimnis, das von den Dorfbewohnern vertuscht wurde, auf.

Unglaublich spannend und gut geschrieben.

Zur Autorin:

Janet Clark lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in München.
Neben ihren Jugendbüchern schreibt sie auch erfolgreiche Bücher für Erwachsene, wie z.B. „Rachekind“ und „Ich sehe dich“.

Donnerstag, 18. Juni um 15 Uhr in der Buchhandlung
Eintritt frei

Anmeldungen und Signierwünsche unter Tel. 850 35 11 oder unter bookmarc@kirchheim-buecher.de
Mehr Informationen unter www.kirchheim-buecher.de
Ihr Marc Schürhoff mit dem Team der Buchhandlung Kirchheim

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des guten Buches,

am Mittwoch, den 20.05.15 um 20 Uhr wollen wir Ihnen einige unserer Lieblingsbücher aus dem Frühjahr 2015 vorstellen.

Es werden „Löwen geweckt“ , „In Turin gestorben“ und ein gewisser „Kühn hat viel zu tun“.

… und noch viele, viele mehr.

Genießen Sie mit uns bei einem Glas Wein einen spannenden Bücherabend.

Mittwoch, 20.05.2015 um 20 Uhr in der Buchhandlung Kirchheim.


 
Mittwoch, 29.04.2015 um 20 Uhr bei Kirchheim
Eintritt € 8,-
Armin Kratzert stellt seinen neuen Roman „Berggasse 19 – 1914 eine Affäre in Wien“ vor

Armin Kratzert studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Literatur. Seit 1986 ist er für das Fernsehen des Bayerischen Rundfunks tätig („lesezeichen“). Zuletzt erschien sein utopischer Gegenwartsroman „Beckenbauer taucht nicht auf“ (2012).

Wenige Monate bevor der Erste Weltkrieg ausbricht hat sich Franz Kafka in Wien eingemietet, in dem Haus, in dem Sigmund Freud praktiziert. Man kommt ins Gespräch. Er beginnt seinen Roman Der Prozess und nebenbei verliebt er sich auch noch in Josefine.

Kafka in Wien? Kafka und Freud? Kafka und die Frauen?
Mit viel Witz und grandiosem Gespür für die Situation erfindet Armin Kratzert eine mögliche Episode im Leben von Franz Kafka.




 
Die wunderbare Annika Reich stellte am 25.03.2015 ihren neuen Roman “Die Nächte auf ihrer Seite” vor.

“Ada beobachtet Paare, die auf dem Weg zur Therapiesitzung durch ihren Innenhof laufen. Was hält diese Paare zusammen, fragt sie sich. Ihr Ex-Mann Farid hat schon längst ein neues Leben begonnen, während sie wahllos Männer mit nach Hause nimmt, um ihre berufliche Zukunft als Kamerafrau bangt und ihrer gar zu vernünftigen Tochter Fanny insgeheim die Schuld an allem gibt. Doch dann will Adas Schwägerin Sira vor Beginn des Studiums noch einmal ihre Familie in Kairo besuchen und gerät dabei unversehens in die Arabische Revolution.”

Annika Reich gelingt mit ihrem neuen Roman auf ganz wunderbare Weise der Spagat zwischen Kairo und Berlin, zwischen Erwachsen-werden und Erwachsen-sein.

“Eine angenehm intelligente Seismographin der heutigen Gesellschaft”
Dennis Scheck