Mittwoch, 4.12.2013, 20 Uhr
in der Buchhandlung
Kundenfest der Buchhandlung Kirchheim

Feiern Sie mit uns bei einem Glas Wein die Höhepunkte des Bücherjahres 2013.
Die Buchhändler/-innen von Kirchheim stellen Ihnen Ihre Lieblingsbücher vor und
erzählen von ihren Geheimtipps. Im Anschluss bleibt Ihnen und uns noch viel Zeit,
sich über das Gehörte zu unterhalten und von eigenen Leseerlebnissen zu erzählen.
Um Anmeldung wird gebeten.

Donnerstag, 7.11.2013, 20 Uhr
in der Buchhandlunge

„Zwischen den Seiten“ Unsere alten und neuen Lieblingsbücher

Liebe Freunde des guten Buches,
am Donnerstag, den 7. November beginnen wir unsere Reihe „Zwischen den Seiten“, bei der wir Ihnen unsere alten und neuen Lieblingsbücher bei einem Glas Wein vorstellen wollen.
Lassen Sie sich überraschen und verbringen Sie mit uns einen schönen Abend.
Herzlichst,
Marc Schürhoff und die Buchhändlerinnen von Kirchheim

Montag, 21. Oktober 2013, 20 Uhr
in der Buchhandlung

Jonas Lüscher stellt seine Novelle Frühling der Barbaren vor.

Der Protagonist dieser raffiniert gebauten Debütnovelle von Jonas Lüscher, der Schweizer Fabrikerbe Preising, wird auf einer Geschäftsreise in einem gehobenen tunesischen Oasenresort Zeuge aufwendiger Hochzeitsvorbereitungen. Reiche junge Engländer aus der Londoner Finanzwelt haben Freunde und Familie für ein großes Fest um sich versammelt und feiern schon im Voraus ausschweifend, als sich die wirtschaftlichen Krisensignale zur Katastrophe verdichten: Das britische Pfund stürzt ab, kurz danach ist England bankrott, mit unabsehbaren Folgen, die auch Tunesien nicht unberührt lassen. Preising, als Schweizer zwar von den schlimmsten Folgen ausgenommen, muss miterleben, wie dünn die Decke der Zivilisation ist, und lernt seine ganz eigene Lektion in Globalisierung, denn seine Firma lässt in Tunesien fertigen. Auch Preising bleibt nicht ungeschoren.
Spannend, klug konstruiert, durchaus auch komisch, mit unvergesslichen Bildern und einer reichen, beweglichen Sprache erzählt, seziert dieses Buch menschliche Schwächen und zielt dabei mitten ins Herz der Gegenwart.

Jonas Lüscher, geboren 1976 in der Schweiz, lebt in München. Nach einer Ausbildung als Primarschullehrer in Bern und einigen Jahren in der deutschen Filmindustrie studierte er an der Hochschule für Philosophie in München. Derzeit arbeitet er als Doktorand am Lehrstuhl für Philosophie der ETH Zürich.

Jonas LüscherJonas Lüscher
Frühling der Barbaren
Samstag, 5. Oktober 2013, ab 11 Uhr
Wir haben einen Grund zum feiern – in der Buchhandlung

Mit Marc Schürhoff übernimmt eine neue Generation die Buchhandlung Kirchheim.
46 Jahre haben die Kirchheims mit Begeisterung die Buchhandlung in Gauting betrieben. Zuerst Peter Kirchheim, der Gründer, und ab 1980 Luitgard Kirchheim. Immer zusammen mit einem lesehungrigen und kompetenten Team. Und ganz besonders wichtig: mit Ihnen, dem Gautinger Publikum und den vielen treuen Kunden. Ganz herzlich bedanken wir uns bei Ihnen, dass Sie mitgeholfen haben, die Buchhandlung zu dem zu machen, was sie heute ist.

Mein Nachfolger Marc Schürhoff ist ein erfahrener und leidenschaftlicher Buchhändler. Er kommt aus einer renommierten Münchner Buchhandlung zu uns und wird mit viel Engagement und den Buchhändlerinnen, die Ihnen vertraut sind, die Buchhandlung weiterführen. Ein viel versprechender Wechsel, auf den wir uns alle freuen.

Zum Fest sind alle Freunde der Buchhandlung – groß und klein – herzlich eingeladen.

Um 11 Uhr kommt der Zauberer und Ballonkünstler Ballabaris auf seinem Hochrad angefahren.

Und ab 17 Uhr eröffnen Luitgard Kirchheim und Marc Schürhoff das Fest und begrüßen Frau Bürgermeisterin Brigitte Servatius, die einige Worte über die Buchhandlung sprechen wird.
Anschließend erzählt Peter Kirchheim, der Gründer der Buchhandlung, von den ersten Jahren. Luitgard Kirchheim berichtet wie es weiterging. Vom Umzug in das Haus unter den Kastanien und den mehr als drei Jahrzehnten in ihrer Buchhandlung. Dann wird Marc Schürhoff ihnen seine Ideen einer weiterhin ambitionierten Buchhandlung in Gauting schildern.

Neben Peter Veit (BR), der je einen Text liest, ausgewählt von Luitgard Kirchheim und Marc Schürhoff, wird Sie Sebastian Höß (Piano) mit Max Braun (Saxophon) und Benjamin Schäfer (Bass) musikalisch unterhalten.

Auch die Tradition der Autorenlesungen wird bei Kirchheim nahtlos weitergeführt. Den Anfang macht Jonas Lüscher, dessen Roman „Frühling der Barbaren” für die Longlist zum deutschen Buchpreis ausgewählt ist. Ebenfalls angefragt ist Uwe Timm mit seinem glänzenden Roman „Vogelweide”.

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Freunde um diesen historischen Tag gemeinsam zu begehen.

Donnerstag, 16. Mai, 20 Uhr
in der Evangelischen Gemeinde, Ammeseestr. 19

Die Buchhandlung Kirchheim und der Ambulante Hospizdienst der Christuskirche Gauting laden ein zu Lesung und Gespräch mit David Sieveking. Der Autor und Filmemacher liest aus seinem Buch Vergiss mein nicht – Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu kennenlernte und zeigt Ausschnitte aus seinem gleichnamigen, vielbeachteten Film.

Eine Geschichte, die keinen unberührt lässt: Die Mutter hat Alzheimer. Der Sohn, ein bekannter Filmemacher, zieht wieder zu Hause ein, um für sie da zu sein und beschließt, seine Erfahrungen zu dokumentieren. Es gelingt ihm, mit ihr wunderbar lichte Momente zu erleben. Sie verliert ihr Gedächtnis, ihren Sinn fürs Sprechen, aber gewinnt etwas anderes: eine entwaffnende Ehrlichkeit und Unschuld, gepaart mit überraschendem Wortwitz und weiser Poesie. Durch die Krise der Mutter gerät die Familie ins Wanken. Aber sie findet sich unter der Belastung neu. Aus der Erfahrungsdokumentation wird plötzlich eine Reise in die Vergangenheit seiner Eltern und seiner eigenen Geschichte.

David Sieveking, geb. 1977 in Friedberg/Hessen, ist Dokumentarfilmer und Schauspieler.

Die Kritik der SZ

David SievekingDavid Sieveking
Dienstag, 23. April, 10 Uhr
in der Buchhandlung

Meike Haas stellt ihr Kinderbuch Coxi Flederwisch – Hexerei im Pausenhof vor.

Bei ihrem letzten Besuch an der Tannhaus-Grundschule hat die kleine Hexe Coxi Flederwisch für Unruhe gesorgt. Und dieses Mal kommt sie nicht allein. Lieselotte hat sich vorgenommen, in der Schule heute alles richtig zu machen. Doch als sie den Tafelanschrieb in ihr Heft übertragen will, steht auf einmal anstatt der weißen Kreidebuchstaben giftgrüne Krakelschrift an der Tafel: “Donnerzackckckc und zerbrochenärr Besenstiel! Großärr Hexenbesuch steht bevor!” Dahinter kann doch nur Coxi Flederwisch stecken, die schon vor Kurzem für große Aufregung an der Tannhaus-Grundschule gesorgt hat. Und tatsächlich hat die kleine Hexe zu Hause erzählt, dass noch viele schöne Zauberutensilien im Schulkeller lagern. Gleich mehrere Mitglieder der Familie Flederwisch beschließen daraufhin, der Tannhaus-Grundschule einen Besuch abzustatten.

Meike Haas arbeitete als Journalistin u.a. für Die Zeit und die Süddeutsche Zeitung. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben von Büchern und lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Kindern in München.

Hans-Peter Schwarz - Helmut KohlMeike Haas
Coxi Flederwisch – Hexerei im Pausenhof
Dienstag, 23. April, 20 Uhr
in der Buchhandlung, Der C. H. Beck Verlag feiert 250sten Geburtstag, Verlagsvorstellung und Lesung.

Hubert Wolf liest aus seinem Buch Die Nonnen von Sant`Ambrogio.

Die Akten dieses Inquisitionsprozesses sollten für alle Ewigkeit in den Archiven des Vatikans verschwinden. Um ganz sicher zu gehen, legte man sie an der falschen Stelle ab, ohne zu ahnen, dass sie gerade dadurch über hundert Jahre später der Forschung zugänglich werden – und Hubert Wolf sie aufspürt.
Rom, im Juli 1859: Eine Nonne ruft um Hilfe, man will sie vergiften, doch sie kann fliehen. Es kommt zu einem Prozess, in dem die Inquisition Unglaubliches aufdeckt: Im Kloster Sant Ambrogio werden seit Jahrzehnten Nonnen als Heilige verehrt. Visionen, Dämonenaustreibungen, Segnungen per Zungenkuss, lesbische Initiationsriten und Wunder sind an der Tagesordnung. Zweiflerinnen werden beseitigt. Und hinter alledem steht ein Netzwerk von Jesuiten mit besten Kontakten zum Papst. Bis heute besitzt der Fall Sant`Ambrogio eine gewaltige Sprengkraft: Einer der Beichtväter, der unter falschem Namen bei den Nonnen übernachtete, entpuppt sich als vatikanischer Spitzentheologe und enger Vertrauter des Papstes, der das Unfehlbarkeitsdogma maßgeblich mitformulierte. Die wahre Geschichte von Sant`Ambrogio ist damit auch ein Kapitel aus der wahren Geschichte des modernen Katholizismus.

Hubert Wolf, geboren 1959, ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität Münster. Er wurde u. a. mit dem “Leibnizpreis” der DFG, dem “Communicator- Preis” und dem “Gutenberg-Preis” ausgezeichnet.

Hubert Wolf Hubert Wolf
Die Nonnen von Sant`Ambrogio
544 Seiten, 2013 C. H. Beck
24.95 EUR
Sonntag, 21. April, 11 Uhr
Martine in der Buchhandlung

Krimi-Lesung für Jugendliche mit den Autorinnen Janet Clark und Anna Schneider

Janet Clark liest aus ihrem Thriller Sei lieb und büße.
Das Spiel ist aus. Die Maus ist tot. Die Katze hat gewonnen. Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen …

Anna Schneider liest aus ihrem Buch Blut ist im Schuh.
Die Frau hatte zwei Töchter ins Haus gebracht, die schön und weiß von Angesicht waren, aber garstig und schwarz von Herzen.
Gespenstische Stille liegt über dem Friedhof, Amelies einzigem Zufluchtsort vor den Bosheiten ihrer Stiefschwester. Sarah hatte sie bestohlen, gedemütigt, verletzt … Wie weit würde sie noch gehen? Schon spürt Amelie wieder das Stechen im Nacken, wie von eiskalten Augen, die ihr überallhin folgen. Ihr einziger Hoffnungsschimmer ist der Abschlussball mit Ben: Wird er sie wach küssen aus diesem Albtraum?

Anna Schneider Anna Schneider
Blut ist im Schuh
256 Seiten, 2013 Thienemann – Planet Girl
9.95 EUR
Janet ClarkJanet Clark
Sei lieb und büße
336 Seiten, 2013, Loewe Verlag
12.00 EUR