Lesungen

Lesung – Donnerstag, 27.3.2014, 20 Uhr

in der Buchhandlung

Wir freuen uns Ihnen die aktuelle Ausgabe der „Starnberger Hefte“ Nr. 6: weit fort vorzustellen, den Abend moderiert der Herausgeber Ernst Quester.

Schwerpunkt wird ein Beitrag von Brigitte Riehl über bisher unveröffentlichte Briefe Oskar Maria Grafs aus dem New Yorker Exil sein, die sie im Nachlass des Berger Gemeinderats Paul Huber entdeckte und aus denen sie vorlesen wird. Es geht um politische Zukunftssorgen angesichts der atomaren Aufrüstung, um literarische Vorbilder, um das Verhalten während der Nazizeit und aktuelle Veränderungen in den Dörfern seiner Heimat, in die Graf aus dem New Yorker Exil nicht mehr zurückkehren wird. Brigitte Reihl wird aus den Originalbriefen lesen, die noch nicht veröffentlicht sind.

Darüber hinaus wird mit Julia Behr eine Debütantin ihren Roman „Die Wolfsmörderin“ vorstellen. Julia Behr aus Starnberg gelang mit ihrem spannenden und gekonnt erzählten Krimi „Die Wolfsmörderin“ ein beeindruckendes Debüt. „Die Wolfsmörderin“ spielt in Kleinwolfenberg, einem Kaff mit 63 Einwohnern, 41 Hunden, 26 Katzen und allerlei anderem Getier. Hier kennt jeder jeden. Doch dann liegt eines Tages ein toter Wolf auf der Straße, erstochen mit einem Messer, und kurz darauf findet man die kleine Lisa im Wald, ebenfalls erstochen. Vorbei ist es mit der beschaulichen Idylle in Kleinwolfenberg. Und das ist erst der Anfang. „Es stellt einem echt die Haare auf.“ (Weilheimer Tagblatt).

Um Anmeldung wird gebeten.

Vorheriger Eintrag

Lesung - Donnerstag, 13.2.2014, 20 Uhr

Nächster Eintrag

Lesung - Mittwoch, 2.4.2014, 18:30 Uhr